Jüngere sind weniger anfällig für Fake News

Zu dem Schluss kommt eine  Studie advances.sciencemag.der Princeton University und der New York University. Dabei sei am auffälligsten der Alterszusammenhang: mehr als Ideologie, Bildung oder Parteizugehörigkeit.

Bei dieser Gelegenheit sei für die hoffentlich demnächst jüngere Leserschaft dieser Seite auf das online -Magazin jetzt.de der Süddeutschen Zeitung verwiesen. Denn unser Gemeinderat hat sich ja auch verjüngt und die Bewegung „Fridays for Future“ fängt vor Ort an! Die Redaktion nimmt gerne zukünftig Anregungen für Themen für die  Jüngeren entgegen.