Die Toilettenfrage


Automatisiert und CORONA -frei?

AGORA  hat heute  einige  Presseanfragen an die Verwaltung im Rathaus gestellt,  die aus der Leserschaft kamen. Die  Fragen und Antworten des Amtes für öffentliche Sicherheit und Ordnung sehen Sie  unten:

  1. Werden Sie die automatisch zu reinigenden Toiletten schließen? Andere Gemeinden tun das. Ist die Reinigung aller öffentlichen Toiletten ansonsten gewährleistet?


Antwort: Die öffentlichen WCs im Gemeindegebiet werden vorerst weiterhin geöffnet sein, hierzu zählen auch die neu geschaffenen WC-Anlagen am Uhlandplatz und am Seespielplatz. Ein erhöhter Reinigungsumfang für alle öffentlichen Toiletten wurde unsererseits bereits in Auftrag gegeben.

2. Wie stellen Sie die Informationen der geflüchteten Menschen sicher?

Antwort: Die Sprechstunden des Integrationsteams in den jeweiligen Rathäusern mussten für den persönlichen Besucherverkehr bis auf Weiteres geschlossen werden. Die Mitarbeiter/innen der Verwaltungsabteilung „Integration“ erteilen gern telefonische Auskünfte. Nur für wichtige Anliegen, die keinen zeitlichen Aufschub dulden und für die ein persönliches Erscheinen notwendig ist, werden individuelle Termine vereinbart. Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahmen, die gewährleisten sollen, dass auch das Integrationsteam arbeitsfähig bleibt. Bei allen Fragen rund um das Thema Integration und Menschen mit Fluchterfahrungen kann Herr Majed Mahmoud (mahmoud@gvv-ekl.de Telefon: 017624742940) kontaktiert werden.

3. Was wäre mit einem zentralen freiwilligen Helferpool für die Senioren? Einkaufsfahrten mit dem Seniorenbus mit Einkaufslisten , die die Risikogruppen dem Fahrer mitgeben oder,oder….
Manche Gemeinden bieten spezielle Einkaufsöffnungszeiten für Senior*innen in Supermärkten an……?

Antwort : Wir sind derzeit an der Entwicklung eines Helferpools. Die Koordination erfolgt über unsere Seniorenberaterin Anette Hermann. Sobald das Konzept ausgearbeitet wurde, würden wir entsprechend informieren.

Die   entsprechende  Verordnung  des  Landes  BW finden  Sie hier . Dort  steht speziell von öffentlichen Toiletten  nichts. Es gibt jedoch  Städte  und  Gemeinden, die nach eigener  Entscheidung  wohl  öffentliche  Toiletten schließen und Spielpätze sperren, nach denen AGORA auch gefragt hatte.

Es ist zu hoffen, dass die Vielzahl der Toiletten in LA wirklich jetzt öfter gereinigt werden. Aber mal ehrlich: Wer braucht denn die hohe Zahl an Toiletten, wenn wir eh alle zuhause bleiben sollen und wir doch auch die erkämpften Toilettenpapier-Rollen im Keller gestapelt haben. Die könnten wir natürlich sparen und kommen dann länger durch die Krise! Aber sparen könnte auch die Kommune. Die doppelte Reinigung der Geister-Toiletten bedeutet Mehrkosten. Für Gäste, die nicht kommen werden. Erinnern Sie sich: Die Toilette am Uhlandplatz wurde aus dem Tourismus -Fördertopf bezahlt.