In eigener Sache

Aufklärung AGORA  bekommt häufig  Kommentare zu Beiträgen und freut sich darüber. Sie werden nur dann veröffentlicht, wenn der Redaktion die Absender*innen mit Klarnamen  bekannt sind.  Wenn die Kommentierenden ihre Klarnamen nicht öffentlich nennen wollen, ist  dies  möglich. Aber der Name muss der Redaktion AGORA bekannt sein. Dabei werden Meinungen, über die  kontrovers  diskutiert wird, selbstverständlich akzeptiert. Die Redaktion weist  darauf  hin, dass die Kommentare Ansichten der Einsender wiedergeben können, die mit der Meinung der Redaktion …

Seriöse Quellen

oder brüchiges Eis? AGORA  versucht  über die  seriösen Quelle  zu informieren, fällt jedoch, wie  bei  dem   Datum der  Schulschließung, leider schon mal rein. Das lag  jedoch  eher daran , dass  der Wunsch Vater  des folgenden Gedankens war: Nämlich, dass das Kultusministerium  BW (KuMi) zur  Besinnung  kommt. Das war leider nicht  der Fall. Es  möchte den  CORONA-Viren eine letzte  Chance auf  Bildung  in den  Schulen geben. Die  Vorgehensweise  des  Kultusministerium wirkte  wie Fake News. Man denkt,  das  kann eigentlich nicht  stimmen, aber der  Faktencheck  zeigt dann doch: Die  meinten das ernst. …