Gäste beschweren sich….

Mit ausdrücklicher Genehmigung der Autorin dieses Briefes veröffentlicht AGORA den unten stehenden Text vom 9. August 2020: Sehr geehrter Herr Krafft, sehr geehrter Gemeinderat, sehr geehrter Herr Trauthwein, bereits zum dritten Mal verbringe ich mit meiner Familie unseren Sommerurlaub in Langenargen. Wir sind begeistert von dem Ort, den Freizeitmöglichkeiten und dem Erholungswert. Vor zwei Jahren …

Öffentliches Interesse?

Friedhof Die  Schwäbische  Zeitung  schreibt gestern zu den  Pflasterungen  und den damit  verbundenen  Rodungen am Friedhof. Es gab wohl eine Ausnahmegenehmigung durch die  untere  Naturschutzbehörde, da ein öffentliches  Interesse  bestehe, so schreibt die  Schwäbische Zeitung.  Die Sache mit dem öffentlichen Interesse mag man mit dem Gemeinderatsbeschluss von Januar 2020 begründen. Dort  heißt es:  „Das Planungsbüro 365° stellte erste dringend notwendige Maßnahmen mit Kosten vor. Diese umfassen als 1. Bauabschnitt das Urnenfeld und die Parkierung …

Gestank

und grüne Teppiche am See AGORA erreichen immer wieder Anfragen wegen des Seegrases. Der Einfachheit halber verweist AGORA auf einen Artikel im Südkurier und der Schwäbischen Zeitung von 2018. Dort hieß es u.a. vom Landratsamt Lindau, dass die betroffenen Gemeinden ein Mähkonzept auf Grundlage eines naturschutz- und fischereifachlichen Gutachtens entwerfen sollten . Gemäht werden darf …

Vorkaufsrecht der Gemeinde

Sprachlos in Oberdorf? In der letzten  Gemeinderatssitzung  ging es hier und hier um die Bebauungspläne und ein  Vorkaufsrecht der Gemeinde in Oberdorf.  In der Aussprache gab  Gemeinderat Dillmann (FW) zu bedenken, dass das Kommunikationsverhalten von Seiten der  Verwaltung  zu wünschen übrigließe. Einige Eigentümer  wollten nicht  verkaufen. Bürgermeister Krafft räumte ein, dass diese  Entwicklung  nicht erfreulich sei. Das sei sehr schade. Die Beschlussvorschläge  wurden trotzdem dann mit den beiden Gegenstimmen der …

„Müll mich nicht zu“

schreibt das Landratsamt in einer Pressemitteilung an AGORA: Die Aktion wirbt für saubere Containerstandorte im Landkreis. Containerstandorte werden oft als illegale Mülldeponie benutzt. Regelmäßig erreichen das Abfallwirtschaftsamtim Landratsamt Bodenseekreis Meldungen über Verschmutzungen. Neben Sperrmüll, Tüten mit Kleinmüll und Elektroschrott befinden sich auch häufig mit Lebensmittelresten gefüllte Gelbe Säcke neben denWertstoffcontainern. Die Baubetriebe der Städte und …

Nicht Neptun mit seinem Dreizack

Anwohner mit Mistgabeln AGORA ist regelmäßige Schwimmerin an einer der Feuergassen. Dort  konnte man gestern wie auch an anderen Tagen beobachten, wie aufmerksame  Mitbürger*innen mit Rechen und  Mistgabeln das angeschwemmte Gras zusammenkehrten und anschließend aufhäuften. Es sei schade, dass nicht  wenigstens der Bauhof die  stinkenden Haufen abtransportieren, hieß es. Es sei wohl zu teuer. Gerade in der letzten Gemeinderatssitzung hatte  Gemeinderat  Wocher ( CDU) unter  dem  Punkt …

Auf den Stichtag kommt es an

Verwirrspiel mit Zahlen Der nach zweiter Lesung im Februar 2020 verabschiedete Ergebnishaushalt zeigte für 2020 ein Planergebnis von 201 200 Euro. Würden Erträge und Aufwendungen monatlich in gleichbleibender Höhe anfallen, dann wäre zur Jahresmitte ein Ergebnis von 100 600 Euro realisiert worden. In der Gemeinderatssitzung am letzten Mittwoch wurde der Zwischenbericht zur Abwicklung des Haushaltsplanes …

Kein „schwarzes Gold“

Friedhof  Mit dem „schwarzen Gold“meinte Gemeinderat Krug (CDU), der sich in der Vergangenheit  bereits selbst  als  „Asphaltfanatiker“ bezeichnete, in der letzten Gemeinderatssitzung eben diesen Asphalt. Unter  TOP 9  (S.2/3) wurde in der Sitzungsvorlage deutlich, dass seitens der Verwaltung und des Planungsbüros eine Pflasterung favorisiert wurde. Die CDU hatte jedoch zuvor einen Antrag zur Abstimmung eingebracht, der eine Kombination von Pflaster und Asphalt vorsehen sollte: „Unser Vorschlag …

Halbe Pirouette Feuerwehrhaus

Spitzentänze ohne Diskussion ? Es  gibt  Probleme mit den Eigentümern der Tiefgarage unter dem neuen  Feuerwehrhaus. Die wollen  klagen, weil sie mit der von ihnen verlangten  Renovierung  nicht einverstanden sind.  Deshalb muss nun neu geplant werden. Das Gebäude soll um 180 Grad gedreht  werden.  (s. Sitzungsvorlage hier) Die Schwäbische Zeitung berichtet hier über den Tagesordnungspunkt der vergangenen Gemeinderatssitzung: „Wir sind gesprächsbereit und hoffen weiterhin, dass …