Kleine Medienkunde

Klarsicht durch Klarnamen AGORA hatte  hier  und hier über  den  Facebook-Account Langenargen-Die  Gruppe berichtet. Gegen  solche  Gruppen  ist  grundsätzlich nichts einzuwenden. Jetzt kommt das „ABER“: Wenn jedoch ein Administrator nicht  mit Klarnamen auftritt, wird es schwierig. Die Seite Mimikama mit  dem schönen  Untertitel „ Erst  denken, dann klicken“, die sich mit sicherem  Handeln im Internet  beschäftigt, berichtet  hier  über  Administratoren bei Facebook, die ohne  Klarnamen agieren und deren Seite deshalb von Facebook gelöscht  werden  könnte. „Im vorliegenden Fall hat sich der …

In eigener Sache

Aufklärung AGORA  bekommt häufig  Kommentare zu Beiträgen und freut sich darüber. Sie werden nur dann veröffentlicht, wenn der Redaktion die Absender*innen mit Klarnamen  bekannt sind.  Wenn die Kommentierenden ihre Klarnamen nicht öffentlich nennen wollen, ist  dies  möglich. Aber der Name muss der Redaktion AGORA bekannt sein. Dabei werden Meinungen, über die  kontrovers  diskutiert wird, selbstverständlich akzeptiert. Die Redaktion weist  darauf  hin, dass die Kommentare Ansichten der Einsender wiedergeben können, die mit der Meinung der Redaktion …