Innehalten

Thüringen und  Hanau Wir haben in Thüringen heute noch mal die Kurve bekommen. Aber es war knapp und genau das schmerzt. Dass es einer so großen Anstrengung bedarf, einer menschenverachtenden Gruppierung, die in den Thüringer Landtag  gewählt  wurde, entgegentreten zu müssen, tut weh. Denen entgegenzutreten, die eine Wahl zu einem Ministerpräsidenten zum Spielball der Demokratie machten, tut weh. …

Aschermittwoch

Ein  Kreuz aus Asche ? Man kann nur  hoffen, dass die Opfer von Hanau so beschäftigt mit ihrer Trauer  waren, dass sie die Eingangsworte von Friedrichs Merz gestern bei  der Bundespressekonferenz nicht hören mussten. In Bezug auf die Geschehnisse in Hanau drückte er zwar seine Schwierigkeit aus, einfach zur Tagesordnung  überzugehen. Er fährt dann fort:  Man habe das Problem des Rechtsextremismus jahrelang extrem unterschätzt, es seien rechtsfreie Räume  entstanden. Man  müsse beispielsweise die illegale  Einwanderung stoppen.. . . Die Pressekonferenz wurde dann …