AGORA – LA

Information und Teilhabe

Mein Name ist Elke Krieg. Ich lebe und arbeite in Langenargen am Bodensee. Ich bin studierte Germanistin und Philologin der Altertumswissenschaften mit erstem und zweitem gymnasialen Staatsexamen. Zu Themen der Kommunalpolitik kam ich über mein ehrenamtliches Engagement in der örtlichen Flüchtlingshilfe. Dort betreue ich seit über fünf Jahren eine 5-köpfige Familie im täglichen Verwaltungsdschungel.

Inzwischen bin ich Mitglied beim Netzwerk für investigative lokale Recherchen Correctiv.Lokal correctiv.org, um dort Projekte mit anzustoßen, die über die Region hinaus Bedeutung haben könnten. Ich möchte mit dieser Seite einen Beitrag neben anderen Presseorganen zu einer vielfältigen Meinungsbildung leisten. Gleichzeitig soll auf diese  Weise  ein  Meinungsaustausch mit anderen Portalen auf unserer Seeseite stattfinden, damit eine  gute Vernetzung zu Themen anderer Seegemeinden stattfinden kann. Seit Mai 2020 ist AGORA Mitglied bei Reporter ohne Grenzen

Vor Ort in Langenargen möchte ich Bürger*innen erreichen, um Teilhabe aller am politischen Leben zu ermöglichen. Ein Portal, das die eingetretenen Pfade der Berichterstattung in LA verlässt. Ziel soll es  sein, durch Hintergrundwissen für alle eine offene Gesprächskultur in unserer Gemeinde  wieder zu ermöglichen. Im besten Fall ein fest installierter langer virtueller Tisch, an dem zugehört und lebhaft diskutiert werden kann. Dies wird jedoch erst möglich, wenn sich alle Beteiligten am kommunalen Leben auf Augenhöhe begegnen. Dazu müssen Fragen gestellt und beantwortet werden. Diese Fragen können jedoch erst gestellt werden, wenn man die Hintergründe zu manchen komplexen Sachverhalten kennt. Um diesen Kenntnisgewinn bemüht sich AGORA.

Nehmen Sie also gerne Platz!

Aktualisierung: 25.9.2019, Redaktion AGORA-LA

Warum Agora?

Griechischer Tempel auf Sizilien

Die Agora war in der antiken Stadt Griechenlands der Ort, an dem Menschen zusammenkamen, ihre Marktgeschäfte betrieben, miteinander sprachen und diskutierten. Auch fanden Gerichtsverhandlungen statt. Fehlte ein solcher Ort des Austausches, so wurde dieser Mangel schon damals als ein Zeichen der Rechtlosigkeit empfunden. Diese virtuelle AGORA-La soll verschiedene Themen des Zusammenlebens in unserer Gemeinde für alle ermöglichen.

I