Verlängerung der Koop-Vereinbarung


„ECHT BODENSEE CARD“ für 2021 – 2024 im Gemeinderat

Auch wenn manch einem bei dem Thema EBC schon oft der Kragen geplatzt ist, berichtet AGORA natürlich darüber.

Im Fokus dieses Tagesordnungspunktes, zu dem die Geschäftsführerin der DBT, Frau Stegmann, eingeladen war, stand die Erhöhung des sogenannten Solidarbeitrages um 10 Cent auf 1,10 Euro, der an die DBT (25 Cent) bzw. an bodo (bisher 75 Cent, ab 01.01.2021 85 Cent) abzuführen ist.

In ihrer Präsentation stellte Stegmann das Unternehmen, die Mitarbeiter sowie wesentliche Arbeitsinhalte (Messebeteiligungen, Durchführung sonstiger Werbemaßnahmen, etc.)vor, berichtete über die Aktivitäten in schwierigen Corona-Zeiten und verwies auf die neue EBC-APP (400 Zugriffe täglich). 

Aktuell beteiligen sich 10 Gemeinden mit circa 1,5 Mio. Übernachtungen der EBC. Am 1.April 2021 wird Lindau hinzukommen. Außerdem engagieren sich neben bodo, dessen ÖPNV die Gäste mit der Karte gratis nutzen können, weitere 190 Leistungspartner, die eher kleine Zugeständnisse gegenüber den Gästen machen (beispielsweise spendiert die Mainau ein Samentütchen).Stegmanns Kernaussage lautete: „Die Gäste entscheiden, ob die EBC ein Erfolg ist oder auch nicht“. Weiter sagte sie: 80 Prozent aller befragten Gäste einer nicht repräsentativen Studie zeigten sich zufrieden mit der EBC. Dies wurde auch durch einige Gemeinderäte/-innen bestätigt.

Alexander Trauthwein appellierte als Touristikleiter von LA an die Gemeinderäte/-innen: Nachdem die Zahl teilnehmender Gemeinden zugenommen habe und Lindau in 2021 hinzukommen werde, wäre Langenargens Ausstieg aus der Koop-Vereinbarung kontraproduktiv. Und: Eine Gästekarte sei ein zeitgemäßes Instrument für eine Region.

Einschätzung:

In diesem Kontext nimmt hier AGORA erneut Bezug auf die in der GR-Sitzung am 25.05.2020 vorgestellten Tourismuszahlen: Die gelegentlich vorgetragene Auffassung, dass infolge der EBC und der damit verbundenen Erhöhung der Kurtaxe die Gäste fernblieben, trifft so nicht zu. Die Privatvermieter weisen durchweg steigende Übernachtungszahlen auf. Schade ist, dass die Ursachen des Rückgangs der Übernachtungszahlen der gewerblichen Vermieter völlig unerwähnt blieben.

Ob die DBT mit der Marke EBC die strategischen Erwartungen erfüllt und operativen Ziele der Gemeinde Langenargen erreicht hat, war bedauerlicherweise nicht Gegenstand der Aussprache. So kann man nur vermuten, dass Erwartungen und Ziele zu keiner Zeit formuliert waren. Somit ist die EBC tatsächlich nichts anderes als ein zeitgemäßes Marketing-Instrument. Nicht mehr und nicht weniger. Ob die Verantwortlichen möglicherweise mit Zitronen gehandelt haben werden, wird man abwarten müssen.

Wer tiefer in die Thematik einsteigen möchte, der sei in diesem Zusammenhang auf den Beitrag auf AGORA hier aus 2019 verwiesen.

Hiermit endet die Berichterstattung über die Gemeinderatssitzung durch AGORA.