P R E S S E M I T T E I L U N G Landratsamt

Am 8. Dezember 2022 ist Warntag in Deutschland ab 11 Uhr

Nicht nur am Warntag: Am besten immer gut informiert und auf Notfälle vorbereitet sein

Anlässlich des bundesweiten Warntages am Donnerstag, 8. Dezember 2022 empfiehlt das Landratsamt den Menschen im Bodenseekreis, sich Gedanken über die eigene Katastrophenvorsorge zu machen: „Wie erhalte ich wichtige Informationen in einer großflächigen Gefahrensituation?“ „Ist mein Haushalt ausreichend auf Ausfälle beispielsweise bei der Strom- oder Wasserversorgung vorbereitet?“ Dazu hat die Katastrophenschutzbehörde nützliche Hinweise.

Genug Trinkwasser im Haus?

Es kann immer passieren, dass Versorgungsketten für einige Zeit unterbrochen sind, beispielsweise bei einem schweren Unwetter oder Stromausfall. Gut beraten ist hier, wer einen Trinkwasservorrat und noch einige andere Dinge im Haus hat. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat hierfür Checklisten herausgegeben, die eine gute Inspiration für den nächsten Großeinkauf sind.

Cell-Broadcast und Warn-App Nina

Neu und erstmals am Warntag getestet wird das Warnsystem Cell-Broadcast, mit dem Mobilfunkanbieter den Menschen Warnungen per SMS auf ihre Handys und Smartphones zuschicken können. Es wird erstmals getestet, weil vergangene Umwelt- und Naturkatastrophen gezeigt haben, dass Warn-Apps und klassische Sirenen nicht ausreichen, um die Bevölkerung flächendeckend zu warnen. Um das System zu testen, haben viele Menschen bereits im Vorfeld eine SMS erhalten. Damit solche Warnhinweise auch empfangen werden können, muss ein Handy oder Smartphone eingeschaltet sein und Empfang haben. Doch nicht alle Geräte können Cell Broadcast-Nachrichten empfangen. Eine Liste mit den empfangsfähigen Geräten gibt es unter www.bbk.bund.de

Eine gute Wahl ist aber auch die Behörden-Warn-App NINA. Die Warn-App gibt es kostenlos und werbefrei im App-/Play-Store. Sie meldet Gefahren- und Wetter-Warnungen für den jeweiligen Aufenthaltsort und den Heimatort. Am Warntag gibt es hier auch einen Probealarm.

Schutz vor Fake-News und Gerüchten

Wenn es um die Gesundheit und das eigene Wohlergehen geht, ist die sorgfältige Wahl der Informationsquelle besonders wichtig. Auf den Internetseiten der betreffenden Behörden (Ministerien, Landratsämter, Gemeinden, Polizei etc.) gibt es verlässliche Informationen aus erster Hand. Viele sind auch in den sozialen Netzwerken präsent und können dort abonniert werden. Auch die Journalistinnen und Journalisten der regionalen Medien verstehen ihr Nachrichten-Handwerk.

https://www.instagram.com/landratsamt.bodenseekreis/Weitere Informationen zum Warntag unter https://warnung-der-bevoelkerung.de/

Ergänzendes:

AGORA-LA hatte hier bereits über ein besonderes Kochbuch berichtet.

Spenden gerne auf das folgende Konto: DE807601 0085 0975 1838 52, Postbank, Stichwort AGORA-LA

Kommentar verfassen

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: