Ring for Peace in Lindau

In diesen Minuten hat die Konferenz „Ring of Peace“ in Lindau begonnen. Die Veranstaltung wird per Video live-stream übertragen. Gesprochen haben als Gastgeber für Deutschland bereits die beiden Vertreter der christlichen Kirchen in Deutschland: Heinrich Bedford-Strohm als Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland sprach von den Gemeinsamkeiten der Religionen und verwies auf die ökumenischen Gottesdienste mit der katholischen Kirche während der Reformationsfeierlichkeiten im Jahr 2017. Sein katholischer „Bruder“ Kardinal Reinhard Marx und Erzbischof von München und Freising sprach danach. Er benannte Religion als „Challenge “ eine Herausforderung“ Religion is not the Problem, it is the solution“ (Religion ist nicht das Problem , sondern die Lösung!) Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier betonte in seiner Eröffnungsrede, dass verschiedene Religionen in den gemeinsamen Werten einig seien und dass niemals im Namen von Religion Kriege geführt werden sollten. Auch sei Frieden mehr als die Abwesenheit von Krieg.

Er schloss  mit den Worten aus  dem Franz von Assisi  nicht eindeutig zugeschriebenen Gebet :

„Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens,
dass ich liebe, wo man hasst;
dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
dass ich verbinde, wo Streit ist;“

Zum  Abschied  rief er den  Teilnehmern den  jüdischen Friedensgruß „Shalom“ zu.

Es sei darauf hingewiesen, dass es über die Homepage der Veranstaltung an allen Tagen einen live-stream von den Veranstaltungen im Plenum gibt.