Bemerkenswerte Ortsteile und Gemeinden

Ettenkirch und der Regionalplan

Das Gute an der Diskussion um den Regionalplan ist ja, dass man beim Studieren der Tageszeitung, i.e. die Schwäbische Zeitung, plötzlich andere Gemeinden oder Teilorte wahrnimmt und interessiert deren demokratische Gepflogenheiten beobachten kann. So titelt  die  Schwäbische Zeitung gestern auf Seite 17 „Ortschaftsrat  lehnt  Gewerbegebiet ab“,  Ettenkircher Räte fühlen sich  schlecht  informiert. „Ein Skandal, eine Riesensauerei, dass man uns das unterschwellig unterjubeln will und der Erste Bürgermeister sich  nicht  bemüßigt sieht, hier  im Ortschaftsrat aufzutauchen“, wird  Franz  Bernhard (CDU) dort  zitiert. Geschlossen stimmten dann die Ortschaftsräte für einen Beschlussantrag, den sie zuvor in der Sitzung  gemeinschaftlich (Hervorhebung  AGORAformuliert  hatten. Darin lehnen sie ein Gewerbegebiet in einer solchen Größenordnung ab.

Da war ja unser Gemeinderat bei der Abstimmung in der Oktobersitzung eher schüchtern. Auch musste er sich anschließend für seine Abstimmung auch noch von der Schwäbischen Zeitung in einem Kommentar sagen lassen, dass man nun eine Grenze überschritten habe.

Das Ettenkircher Modell sollte Schule machen. Es beweist  die Wehrhaftigkeit eines  Gemeinderates gegen eine  Pflichtverletzung seitens der  Verantwortlichen, weil diese offensichtlich ihrer Informationspflicht nicht nachgekommen sind. 

Der Gemeinderat hat Geschlossenheit und Standhaftigkeit bewiesen und die Zeichen des Klimawandels erkannt! Ettenkirch hat aber auch die Notwendigkeit des Klimawandels innerhalb der kommunalen Parlamente erkannt. „Der Gemeinderat ist die Vertretung der Bürger und das Hauptorgan der Gemeinde.“( GemO, §24). Der Ettenkircher Gemeinderat ist diesem Anspruch als Hauptorgan der Gemeinde gerecht geworden. Es wäre schön, wenn man demnächst noch weitere Gemeinderäte mit so viel Courage  kennenlernen würde. Der Regionalplan macht es möglich.

Hinweis: Am kommenden Montag tagt der Gemeindeverwaltungsverband GVV im Rathaus LA. Dort wird wieder der Flächennutzungsplan behandelt. Hier die Tagesordnung.

Aktualisierung 9.11.2019, 8.57 Uhr

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s