Anonymes Wurfgeschoss


JU Seegemeinden

pixabay

In diesen Tagen wird viel Papier verteilt. Ende letzter Woche fand man trotz Hinweis, keine Werbung einzuwerfen schon wieder eine Wurfsendung mit  einer  Wahlempfehlung für den  Amtsinhaber Achim Krafft im Briefkasten. Zugegeben schick gestylt, nicht so altbacken wie die ganzseitigen Anzeigen mit der Namensliste der Krafft-Bekenner im letzten MOBO. Dieses Styling könnte glatt dem vornehmen Blau von Ole Münders Anzeigen entnommen worden sein.

Kein Verantwortlicher im Sinne des Presserechts (V.i.S.d.P)

Die Vorderseite richtet sich in der Diktion offensichtlich an junge Wähler. So weit so gut. Es  heißt dort, man habe lange geruht und wolle nun wieder aktiv sein. Auf der Rückseite geht es dann zur Sache. Dort richtet man sich an eine ältere Leserschaft mit  einer  Wahlempfehlung für  BM Krafft. Das jugendlich vertrauliche „DU“wechselt ins „Sie“ und die Adressaten sollen die „lieben Mitbürgerinnen und Mitbürger“ sein (s.o.)

Nach einem forschenden Blick auf den Text sowie dem Wenden der Karte findet man leider weder ein Impressum noch einen im Sinne des Presserechts Verantwortlichen. Unten rechts ist lediglich das Logo JU Seegemeinden zu lesen. Es stellt sich heraus, dass die unter der Adresse angegebene Homepage nicht existiert. Die ausführliche Chronologie dieser Geister-Homepage finden Sie hier bei der Kollegin Burger.

Bei dubiosen Homepages wird AGORA natürlich unruhig und sucht nach einer Mailadresse. Gar nicht so einfach! In der Not nimmt AGORA die Mailadresse des Kreisvorsitzenden der JU Bodensee, Thomas Maier. An ihn ging am 20.11.2020, 22.19 Uhr die Presseanfrage. Heute Vormittag kam die Antwort, die AGORA hiermit veröffentlicht.( Die Antworten wurden von Maier unter den Fragen eingefügt, Anm.AGORA) Bereits am gestrigen Sonntag wurde die Geister- Homepage der JU Seegemeinde mit einem Verantwortlichen versehen. 

AGORA liegt der Screenshot dazu vor. Um den  Schutz des Minderjährigen zu wahren, wird auf die Veröffentlichung  verzichtet.

Dieser Verantwortliche hat sogar eine Mailadresse und bekam gestern die Presseanfrage nachgereicht. Aber das Impressum ist noch nicht vollständig. Es fehlt eine Postadresse. Geantwortet hat er auch noch nicht. Das machen dann die „Großen“. Warum ?Der Verantwortliche ist noch nicht volljährig. 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die  Redaktion AGORA-La hat folgende Fragen zu der Wurfsendung, die die Haushalte in Langenargen am 20.11.2020 in ihren Briefkästen vorfanden.

1. Als  Kontakt sind lediglich eine Website, Instagram und Facebook angegeben. Der/die Verantwortliche für diese Wurfsendung  ist  nicht genannt. Die Kontaktdaten entsprechen nicht den Richtlinien der Impressumspflicht (Pflicht, in Druckerzeugnissen und in Online-Veröffentlichungen ein Impressum zu  führen) Wer ist  verantwortlich für diese Wurfsendung?

T. Maier: Vielen Dank für den Hinweis. Wir entschuldigen uns dafür bei Ihnen. 


2. Die oben verwendete Mailadresse führt nur über Umwege, i.e. Instagram, zur JU Seegemeinden.( https://www.ju-bw.de) Dies ist die übergeordnete politische Organisation in BW. Wer ist verantwortlich für die JU Seegemeinden und welche Adresse ist dieser  Organisation zugeordnet?

T. Maier: Die JU Seegemeinden ist ein Teil des JU Kreisverband Bodenseekreis. Die Mitglieder sind aus den Ortschaften Langenargen, Kressbronn und Eriskirch. 

3. Ist Ihnen bekannt, dass Druckwerke im Sinne der Pressegesetze  „alle mittels der Buchdruckerpresse oder eines sonstigen zur Massenherstellung geeigneten Vervielfältigungsverfahrens hergestellten und zur Verbreitung bestimmten Schriften, besprochenen Tonträger, bildlichen Darstellungen mit und ohne Schrift, Bildträger und Musikalien mit Text oder Erläuterungen“, sind?

T. Maier: Vielen Dank für den Hinweis. 

4. Wer ist der Initiator dieser Flugblätter und wer hat sie finanziert?

T. Maier: Die Initiative für die „Flugblätter“ kommt von Jugendlichen Mitgliedern der Jungen Union aus Langenargen welche ca. 15 Jahre alt sind. Ich hoffe Sie sind daher nachsichtig. Die Flyer wurden durch den JU Kreisverband Bodenseekreis finanziert, welcher seine finanziellen Mittel überwiegend aus Mitgliedsbeiträgen erhaltet. 

Ich bitte um eine Antwort  bis zum 23.11.2020, um die Antworten in die Berichterstattung zum Wahlkampf in LA von AGORA-LA aufnehmen zu können.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen

Elke  Krieg

So einfach ist das also: Da stellt offensichtlich der JU Kreisverband ihren jungen Mitgliedern, die noch nicht trocken hinter den Ohren sind, die „lange Zeit ruhten“ ( vgl. Flyer)und deren Organisation, die es so eigentlich noch gar nicht gibt, Geld zur Verfügung und lässt die jungen Leute ohne Anleitung einfach so loslaufen?

Ich spreche Sie nun direkt an, Herr Maier:

Sie bitten um Nachsicht für die jungen Leute in LA, weil sie erst ca.15 Jahre alt sind? Nachsicht für diese Minderjährigen, die Sie als Erwachsene für Ihre Zwecke benutzen, ja. Aber diese Nachsicht gilt nicht für die Erwachsenen, die diese Kinder nicht anleiten und aufklären. 

Sie haben in einer solchen Organisation eine Fürsorgepflicht. Sie können nicht mit Nachsicht rechnen. Wenn politische Bildung in Parteien so stattfindet, muss man sich sorgen. Wer haftet denn für eine solche Aktion? Eine Aktion, die Minderjährige so kurz vor einer Wahl in einer sehr angespannten Situation einsetzt? Eine Aktion, die Kinder im Schutze der Dunkelheit die anonyme Werbung für den CDU-Kandidaten in Briefkästen stecken lässt? Sozusagen als minderjährige Drückerkolonne? Das ist skrupellos!

Übrigens hier spricht nicht die Redaktion AGORA allein, sondern jemand, der sich ein Leben lang für politische Aufklärung an Schulen eingesetzt hat. Empfehlen kann man Ihrer Organisation, dass sie die jungen Leute nicht für Interessen der Alten, die wiedergewählt werden wollen, missbrauchen. Bieten Sie ihnen doch mal einen Online-Kurs Medienkunde. Dort könnten sie dann lernen, presserechtliche Vorgaben einzuhalten. Dem einen oder anderen Erwachsenen täte das sicher auch gut. Übrigens fragt man sich ja auch, wo sind eigentlich die Eltern dieser Minderjährigen? Wissen die wohl, was ihre Kids so treiben?

  1. Liebe Agora liebe Satire Senf, heute hab ich Frau Merkel den Antrag zugesendet, das C aus der (c)du zu streichen . Sie wird das dann wohl kurzfristig prüfen lassen . Heut gilt mein Antrag für Langenargen.. ……C“ für Chaotisch“ habe ich auch als Umbenennung eingereicht , doppelt hält besser 🤣🤣🤣🤣
    Immer für Sie im Dienste der Demokratie herzlichst Frau Walli

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s