Eisenbahnunglück in Burgrain


Vor fast einem Monat 

Am 3. Juni starben fünf Menschen bei einem Zugunglück in Burgrain in Bayern. Wenn ab heute das 9 Euro-Ticket für den Monat Juli gilt und in noch mehr Bundesländern die Ferienzeit beginnt, werden wieder viele Menschen auf den Schienen unterwegs sein. Der Bayrische Rundfunk berichtet hier. BR 24schreibt: „[. . .] Eine Bundestagsdrucksache, die dem BR vorliegt und die sich mit der Ursache des Zugunglücks beschäftigt, spricht von einer Schienenverschiebung, deren Grund ‘horizontale Brüche in den Betonschwellen‘ an der Unglücksstelle gewesen seien, und weiter von ‚zum Teil vorgeschädigten Betonschwellen‘. Diese haben dem Dokument zufolge vermutlich dazu geführt, dass es ‚zu einer unzulässigen Spurerweiterung und dem Verlust der Spurführung kam‘ [. . . ]“.

Die Tagessordnung der entsprechenden nicht öffentliche Sitzung des Verkehrsausschusses im Deutschen Bundestag ist hier zu finden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: