Lokales


Amtlicher Teil des Montfort-Boten

Es ist nicht Aufgabe des amtlichen Teils im Montfort-Boten (MOBO), ausführliche Protokolle aus den Gremiumssitzungen zu veröffentlichen. Die Kurzprotokolle kann man hier und eben dann gleichlautend im Montfort-Boten nachlesen.

Um allerdings tiefer in den Lauf einer Diskussion im Gremium einzusteigen, ist man auf das Langprotokoll angewiesen. Dort werden dann die Redebeiträge den jeweiligen GemeinderätInnen zugeordnet und protokolliert. Dafür muss man sich als interessierte(r) BürgerIn beim Rathaus zur Einsichtnahme in das Protokoll anmelden. Nur dann kann man erfahren, von wem was und wie wirklich gesprochen wurde. Natürlich nur mit Termin. Nicht gerade bürgerfreundlich. Immerhin darf man inzwischen die Seiten im Beisein des Rathauspersonals abfotografieren. Ein wenig wie im Spionagefilm, nur unter Aufsicht. Immerhin, früher musste man die entsprechenden Seiten abschreiben!!!!

Schön wäre es doch, wenn man dieses aussagekräftigere Langprotokoll irgendwo ohne Barriere für die Bürgerschaft zugänglich machen würde. In diesem Protokoll spielt nämlich die eigentliche Musik und zwar nicht zwischen den Zeilen und oder mit Leerzeichen auf den Notenblättern, liebe Bürgerschaft!

Abgesegnet und lesbar wird dieses Protokoll dann nur von den Mitgliedern des Gemeinderates zu Beginn der jeweiligen darauf folgenden Sitzung. „Die Einsichtnahme in die Niederschriften über die öffentlichen Sitzungen ist den Einwohnern gestattet.“ Hier ( §38 Gemeindeordnung). Eben dann nur auf dem oben beschriebenen umständlichen Weg. Das wissen Sie vielleicht gar nicht.

Wenn dann auch noch, wie im Ausschuss für Umwelt und Technik ( AUT), niemand von der Presse anwesend ist- außer AGORA-LA natürlich-ist es aus mit der Öffentlichkeit. Es herrscht nämlich auf den Zuschauerrängen in der Regel gähnende Leere. Es sei denn, man ist persönlich in seinem direkten Umfeld betroffen. Dann, wenn mal wieder ein Bauträger einen überdimensionierten Klotz mit massenhaften Befreiungen jemandem vor die Nase setzen will. Dann rafft sich die Öffentlichkeit in die Sitzung auf.

Zurück zum aktuellen Bericht aus dem Gemeinderat im Montfort-Boten Nr. 11 hier . Dort ist mit wenigen dürren Worten unter Punkt 9 zu lesen :

Bekanntgabe Prüfung der Bauausgaben der Gemeinde Langenargen 2015 -2019 durch die Gemeindeprüfungsanstalt Baden-Württemberg
Der Prüfungsbericht der Gemeindeprüfungsanstalt Baden-Württemberg über die Prü- fung der Bauausgaben Gemeinde Langenargen 2015 – 2019 wurde zur Kenntnis ge- nommen.“

Der Wortlaut im Kurzbericht auf der Homepage der Gemeinde Langenargen ist identisch.

Dass es in der Aussprache um diese Kenntnisnahme hoch her ging, fehlt völlig. Für tiefere Einsichten müsste man mit Termin ins Rathaus gehen, um das Langprotokoll zu lesen. Oder AGORA-LA lesen. Hier. Regelmäßige LeserInnen auf dieser Seite bekommen nämlich nicht nur Kenntnis, sondern auch Einsichten!

So, ein wenig Eigenlob musste jetzt mal sein. So viele Stunden manchmal einsam auf dem Pressebänkchen ! Die hohen Klickzahlen auf AGORA-LA sind dann die Belohnung. Es ist nämlich tatsächlich so, dass die Berichterstattungen aus den Gremien sehr hohe Klickzahlen generieren. Die Bürgerschaft interessiert sich eben für ihren Ort! Das ist gut so.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: