KOMMUNAL

Live Übertragung von Gemeinderatssitzungen

Das Pendelgespräch von AGORA-LA gestern hier hatte viele Themen zu bieten. Die Zeitschrift KOMMUNAL schreibt am 16.August 2022 hier dazu: „ Immer mehr Kommunen übertragen ihre Rats- und Ausschussitzungen live ins Internet. „Wer das Gesetz genau liest stellt fest, dass die Übertragung sogar kommunale Pflichtaufgabe ist [. . . .]“, heißt es dort. Und weiter unten:

„[. . . ] Im Ergebnis ist festzuhalten: Die Partizipationskrise ist hausgemacht. Informations- und Teilhabeprozesse werden in den Kommunen nicht dynamisch organisiert. Die Transformation von Öffentlichkeit bleibt unbeachtet.  Aus „news-deserts“ sind „participation-deserts“ entstanden. Ganze Altersgruppen und Milieus werden von Teilhabe und Information ausgeschlossen.  Die Räte gehen vielerorts davon aus, dass die Öffentlichkeit des Jahres 2022 immer noch die Öffentlichkeit des Jahres 1950 darstellt. Die Echtzeitübertragungen von Rats- und Ausschusssitzungen sind nicht nur rechts- und kommunalpolitisch wünschenswert, sondern vor dem Hintergrund der digitalisierten Gesellschaft auch verfassungsrechtlich geboten.“

Die Arbeit der Redaktion der Zeitschrift KOMMUNAL richtet sich an alle Entscheidungsträger in Städten und Gemeinden. Alle unsere EntscheidungsträgeInnen im Gemeinderat werden demnächst über Tonaufnahmen in den Sitzungen entscheiden müssen. Dabei geht es nicht um Live-Stream, sondern nur um Tonaufnahmen.

Ob LA eine Partizipationswüste wird? Hoffentlich nicht! Die Nachrichtenwüste hat AGORA-LA bereits versucht zu verhindern.

Foto: pixabay

Spenden gerne auf das folgende Konto: DE807601 0085 0975 1838 52, Postbank, Stichwort AGORA-LA

Kommentar verfassen

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: