Platzmangel

Verteilung Geflüchteter

Rund eine Million Menschen aus der Ukraine sind nach Deutschland geflohen. Noch lassen die Zahlen sich nicht genau beziffern, aber es sieht so aus, als würde die Zahl der Flüchtlinge, die in den vergangenen Monaten Schutz in Deutschland gesucht haben, die vom „Flüchtlingssommer 2015“ übertreffen. Hinzu kommen rund 115.000 Schutzsuchende aus anderen Ländern, die seit Januar 2022 zum ersten Mal Asyl in Deutschland beantragt haben (Stand: September 2022).“ Das schreibt der Mediendienst Integration hier. Antworten auf weitere Fragen zu den ukrainischen Geflüchteten hier.

Wie sieht es bei uns aus? In der Pressemitteilung des Bodenseekreises vom 8.9.2022 heißt es:

„ [. . . ] Im Bodenseekreis sind aktuell zwei Notunterkünfte in Mehrzweckhallen in Betrieb: In der Seldnerhalle in Tettnang-Kau leben 33 Personen. Die Festhalle Langenargen beherbergt aktuell 68 Personen. Beide Notunterkünfte erreichen aufgrund der stetig wachsenden Anzahl Geflüchteter, die eine behördlich organisierte Unterkunft brauchen, immer wieder ihre Belegungsgrenze. Aus diesem Grund wird der Landkreis in der kommenden Woche die Parkturnhalle in Kressbronn mit bis zu 72 Plätzen ertüchtigen. Weitere mögliche Standorte für Notunterkünfte in Sporthallen werden geprüft. [. . . ]“

Konkret sind in Langenargen die Unterkünfte am Föhrenweg beispielsweise immer noch nicht zu beziehen. Die Arbeiten sind dort immer noch nicht abgeschlossen.(vgl. Bericht AGORA-LA vom Juli 2022 hier und hier) Unterkünfte für diese Menschen zu finden, ist in Langenargen unabhängig vom Ukrainekrieg seit langem ein grundsätzliches Problem.Hier. Es geht auch um Menschen aus 2015, die lange am Ort leben, ordentliche Arbeitsverträge und Schulabschlüsse haben, jedoch trotzdem im Status der Obdachlosigkeit leben.

Spenden gerne auf das folgende Konto: DE807601 0085 0975 1838 52, Postbank, Stichwort AGORA-LA

Kommentar verfassen

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: