Feuerwehrhaus

Ende einer Endlos-Geschichte

Das Geschichte um den Neubau des Feuerwehrhauses war in der Vergangenheit ein Dauerbrenner. Jetzt scheinen die letzten Funken zu verglühen. Gott sei Dank! Die Berichte über diese scheinbar „never-ending story“ gab es bei AGORA-LA hier ,hier und das ist nur ein kleiner Auszug der Verlinkungen.

Die Schwäbische Zeitung berichtet heute hier. Kernaussage des Abends zu den Kosten mit dem Architekten des Büros Lanz -Schwager : Die Kosten werden nicht weniger. Nein, das Drama sei , dass die Kosten seit 2019 im ersten und zweiten Quartal 2022 um den Faktor 1,3 gestiegen seien, so Schwager. Die Frage dazu hatte der Fraktionsvorsitzende der CDU, Rainer Terwart, gestellt. Also, ein eigentlich kleineres Haus mit vergleichbar höheren Kosten.

Das Drama hatte damit begonnen, dass essentielle Fragen mit den Eigentümern der angrenzenden Tiefgarage in der Vergangenheit nicht geklärt waren. (Vgl. hier :AGORA-LA-Telefonat mit Büro Schwager und Lanz )Jetzt ist die Abstandsfrage zur Tiefgarage gelöst. Das versicherte Architekt Schwager auf Nachfrage von Gemeinderat Kraus ( OGL): „ Ein Abstand von 2 Metern sind wie Gürtel und Hosenträger.“

pixabay

So hat auch eine Kommune eine Art BER-Flughafen! Leider zu Lasten des Steuerzahlers. Aber das Feuerwehrhaus wird hoffentlich ohne neue Probleme seine Funktion erfüllen.

P.S: Hinweis in eigener Sache:

Die LeserInnen, die bei AGORA-LA auf der Mailang-Liste stehen, werden automatisch mit dem neuesten Beitrag beliefert. Wenn nach der Veröffentlichung Fehler korrigiert werden müssen, kann die korrigierte Fassung nur direkt auf der Seite angeklickt werden.

 Spenden gerne auf das folgende Konto: DE807601 0085 0975 1838 52 Postbank, Stichwort AGORA-LA 

Spenden gerne auf das folgende Konto: DE807601 0085 0975 1838 52, Postbank, Stichwort AGORA-LA

Kommentar verfassen

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: